Ausriss aus Bullerbü

Gestern bin kurzerhand aus Bullerbü ausgezogen, weil ich mich mit dem Vater nicht verstanden habe.
Sexismus und schräge Definitionen von Arbeit und Freizeit haben ein paar unüberwindbare Gräben gezogen.
Das ist sehr schade, weil es ein so toller Ort ist, so wunderbare Kinder, so eine großartige Frau und so viele Erfahrungen, die mir nun entgangen sind, aber ignorieren ist tolerieren und das mache ich nicht.

Ich bin jetzt ein paar Tage in Berlin und Donnerstag oder Freitag fahre ich erstmal zurück zu Uwe-Bob und dann sehe ich weiter.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s