11- In Bullerbü

Am Samstag bin ich umgezogen und seitdem an einem Ort, wo das „Internet alle geht“ und es irgendwann „wieder mit 3 oder 4 Internet aufgefüllt wird“.
Ich weiß nicht wann ich das geregelt bekomme, dafür eine Lösung zu finden, weil ich bisher zu sehr damit beschäftigt bin, eine wilde Ziege zu zähmen, während mir ihr Lämmchen auf dem Rücken rumkrabbelt und an meinem Pferdeschwanz knabbert, mit der Familie einen Kutschunfall zu haben, bei dem wir eine etwas scharfe Kurve genommen und einfach alle übereinander runtergerutscht sind, mein Lieblingskind in der Schubkarre voll Heu zu den Pferden zu kurven, nach der Sauna am Sonntag Abend im Mondscheinlicht mit Herzklopfen zu liegen und auszudampfen und so einiges mehr.
Es ist jedenfalls sehr sehr schön hier und ich habe keine Angst mehr und das Lieblingskind und ich sind jetzt schon die besten Freundinnen, sorry girls.
Und alles ist so furchtbar lecker!

Da momentan jegliche Kommunikation, die mit Internet zu tun hat (emails, signal) vorerst noch etwas schwierig bleibt, schicke ich euch hier zumindest meine neue Adresse, damit ihr mir Briefe, Postkarten und Pakete schicken könnt, bitte. Alle Kolonialwaren sind willkommen.
Natürlich freue ich mich nach wie vor sehr über eure Emails, ich werde sie bloß eventuell nicht in gewohnt epischer Länge beantworten.

Also, neue Adresse:

dideldi

dideldum

bum

Meine Handynummer anzurufen sollte ganz gut klappen, die Balken sind immer alle da und sms geht natürlich auch.

Ich verabschiede mich bevor das Internet alle ist!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s